Labels aus der Kategorie:

Lebensmittel Bekleidung

Labelchecker

SGF – Sure Global Fair

Zurück
Skala (Basierend auf einer Untersuchung aus den Jahren 2020/2021):
= anspruchsvoll
= gut
= mittelmäßig
= unzureichend
= mangelhaft
= kein Fokus
SGF – Sure Global Fair

Über SGF – Sure Global Fair

SGF International ist eine Unternehmensinitiative der Fruchtsaftindustrie. Die Initiative arbeitet mit einem freiwilligen Kontrollsystem (FKS) mit dem vorrangigen Ziel, Lebensmittelsicherheit und -qualität der Produkte entsprechend der gesetzlichen Vorgaben sicherzustellen. SGF zertifiziert u. a. fruchtverarbeitende Unternehmen, Abfüllbetriebe, Händler*innen von Fruchtsäften sowie Transportunternehmen und Kühlhäuser. Der Verein geht auf die 1974 gegründete Schutzgemeinschaft der Fruchtsaft-Industrie zurück. Aktuell sind mehr als 650 Unternehmen in 60 Ländern Mitglied.

Internetseite: https://www.sgf.org

Kategorie: Lebensmittel

Bewertung von SGF – Sure Global Fair

SGF International zertifiziert in erster Linie die Lebensmittelsicherheit und -qualität über ein freiwilliges Kontrollsystem (FKS). Obwohl der Vereinsname „SureGlobalFair” anspruchsvolle (faire) Sozialstandards zumindest suggeriert, umfasst der Standard nicht einmal gängige gesetzliche Vorschriften oder gar die ILO-Kernarbeitsnormen oder andere relevante internationale Übereinkommen. Die Glaubwürdigkeit ist mangelhaft: Die brasilianischen Saftherstellerfirmen (Louis Dreyfus Commodities, Sucocitrico Cutrale, Citrosuco) sitzen bei der Initiative zusammen mit den größten europäischen Abfüllunternehmen (Refresco, Eckes-Granini, Stute Nahrungsmittelwerke) in den zentralen Entscheidungsgremien.

Soziales

Soziales
  • Es gibt keine Kriterien für Schulungen und/oder die Aus- und Weiterbildung für Arbeiter*innen.

Ökologie

Ökologie
  • Der Standard empfiehlt den Schutz bestehender natürlicher Ökosysteme, ihre nachhaltige Nutzung und Maßnahmen zu deren Revitalisierung.
  • Der Standard empfiehlt oder fordert nur teilweise Maßnahmen zur Verringerung der Abhängigkeit von nicht-erneuerbaren Energien und eine nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen.
  • Der Standard empfiehlt oder fordert nur teilweise Maßnahmen zur Reduzierung der Emissionen klimarelevanter Treibhausgase.
  • Der Standard fordert keine Maßnahmen des integrierten Pflanzenschutzes, um den Einsatz von Pestiziden zu reduzieren.
  • Die Verwendung hochgefährlicher Pestizide ist ohne Einschränkungen erlaubt.
  • Der Standard legt keine Einschränkungen für die Verwendung von GVOs fest.

Glaub­würdigkeit

Glaubwürdigkeit
  • Der Standard wird von Unternehmen geregelt, die keine öffentlichen Konsultationsverfahren einrichten.
  • Zertifizierungs-/Prüfberichte sind nicht erhältlich.
  • Den Unternehmen wird die Durchführung systematischen Risikobewertung nicht empfohlen.
  • Es gibt keine unabhängigen Kontrollen.
  • Vertrauliche Interviews mit Arbeiter*innen und Konsultationen mit Interessenvertreter*innen sind kein verpflichtender Bestandteil im Prüfprozess.
  • Es gibt eine Rückverfolgung, aber nur für einzelne Stufen in der Lieferkette.
Farbschema: